Grundschule Kirchdorf a. d. Amper

Rathausplatz 2, 85414 Kirchdorf a. d. Amper
Telefon: (0 81 66) 67 69 2 - 0, E-Mail: info@gs-kirchdorf-amper.de

GS Kirchdorf a. d. Amper

Hier finden Sie amtliche Vorgaben von Seiten des Kultusministeriums.

Schulberatung aktuell

Geschrieben von Birgit Penger
Kategorie:

Text: Christina Bittner & Team 

Das Team der Schulberatung im Landkreis Freising - West

Unser Team besteht aus zwei Schulpsychologinnen und einer Beratungslehrerin.

  • Julia Weinzierl, Staatliche Schulpsychologin und Koordinatorin des schulpsychologischen Beratungsteams
  • Verena Kriszuns , Staatliche Schulpsychologin
  • Christina Bittner, Qualifizierte Beratungslehrerin

Wie kann ich Kontakt aufnehmen?

Das Team der Schulberatung im Landkreis Freising West ist für die Grund- und Mittelschule Allershausen, die Grundschule Fahrenzhausen, die Grundschule Hohenkammer, die Grundschule Kirchdorf und die Grundschule Kranzberg zuständig.

Wir sind am besten per mail zu erreichen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Telefonsprechzeiten im Schuljahr 2019/20:

Montags, 13.15 Uhr – 14.00 Uhr: Verena Kriszuns
Dienstag, 9.00 Uhr – 9.45 Uhr: Julia Weinzierl
Mittwoch, 9.15 Uhr – 10.00 Uhr: Christina Bittner

08166/ 99289-95

Unsere Postadresse:
Grund- und Mittelschule Allershausen
Schulstr.4 – 6
85391 Allershausen

An wen richtet sich das Angebot?

Das schulpsychologische Beratungsangebot richtet sich an Schüler/-innen, Eltern und Lehrer/-innen.

Mit welchen Anliegen kann ich das Angebot in Anspruch nehmen?

Beratungsanlässe können unter anderem sein:

·       Lern- und Leistungsschwierigkeiten

·       ungünstiges Arbeitsverhalten

·       besondere Begabungen

·       Verhaltensauffälligkeiten

·       Besondere Schwierigkeiten beim Lesen und Rechtschreiben

·       Prüfungsängstlichkeit

·       Krisensituationen oder auch Konflikte

Zudem bieten wir Unterstützung bei Fragen:

·     allgemein zum Schulsystem

·     zur Schullaufbahn oder der

·     Durchlässigkeit zwischen den Schularten

Wird mein Anliegen vertraulich behandelt?

In ihrer beratenden Tätigkeit unterliegen die Schulpsychologinnen und die Beratungslehrerin der Schweigepflicht. Das heißt, dass nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Ratsuchenden Gesprächsinhalte an andere Personen weitergegeben werden dürfen.

Welche weiteren wichtigen Adressen und Telefonnummern von Beratungseinrichtungen gibt es?

Bei Erfahrung von häuslicher oder sexueller Gewalt können sich betroffene Kinder und Jugendliche oder Personen, die auf Gewalt in ihrem Umfeld aufmerksam werden, u. a. bei den nachfolgend genannten Einrichtungen außerhalb der Schule beraten lassen:

  • Die Nummer gegen Kummer ist unter Tel. 116 111 montags bis samstags von 14 – 20 Uhr erreichbar.
  • Bei der bke-Jugendberatung können Jugendliche andere junge Menschen als Gesprächspartner finden und Kontakt zu erfahrenen Beraterinnen und Beratern aufnehmen.
  • Das Hilfetelefon ist unter Tel. 0800 22 55 530 bei allen Fragen und für Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 – 14 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 15 – 17 Uhr.
  • Save me online hilft, wenn statt einer telefonischen Beratung bei sexuellem Kindesmissbrauch lieber Online-Hilfe per E-Mail gewünscht ist.
  • Auf dem Hilfeportal Sexueller Missbrauch finden Betroffene weitere Informationen und Ansprechpartner.

Diese Ansprechstellen sind auch auf der Internetseite des Staatsministeriums genannt (https://www.km.bayern.de/schueler/meldung/6941/hier-finden-schueler-und-eltern-beratungsangebote-und-unterstuetzung.html).

 

 

 

Lehrplan PLUS

Geschrieben von Birgit Penger
Kategorie:

Seit dem Schuljahr 2014/15 ist in Bayern ein neuer Lehrplan für die Grundschule in Kraft.

LehrplanPLUS Grundschule wurde im Schuljahr 2014/15 für die Jahrgangsstufen 1 und 2 eingeführt. Im Schuljahr 2015/16 folgte die Einführung für die Jahrgangsstufe 3 und 2016/17 die Einführung für die Jahrgangsstufe 4.

Ab dem Schuljahr 2017/18 trat der Lehrplan PLUS an allen weiterführenden Schulen ab der Jahrgangsstufe 5 in Kraft.

Der Lehrplan PLUS Grundschule ist einsehbar unter: www.lehrplanplus.bayern.de  

Er gibt vor, welche Kompetenzen die Schüler/innen erwerben sollen und welche Inhalte in den einzelnen Fächern unterrichtet werden.

 

Stundentafel der Grundschule

Geschrieben von Birgit Penger
Kategorie:

*Quelle: ISB

Sie möchten mehr über die Grundschule in Bayern erfahren? Das ISB = Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung in München informiert Sie unter der Adresse www.isb.bayern.de detailliert und umfassend. 

Leistung & Notenskala

Geschrieben von Birgit Penger
Kategorie:

Ab dem 2. Halbjahr der 2. Jahrgangsstufe erhalten alle Schüler/innen auf Leistungsfeststellungen Noten.

Anbei in Textform die Erläuterung der einzelnen Noten:

  • Note 1 heißt: Erfüllt die Anforderungen in besonderem Maße, d.h. über das Maß hinaus; mehr als besprochen. 
  • Note 2 heißt: Erfüllt die Anforderungen in vollem Maße; d.h. fehlerloses Beherrschen der abgefragten Kompetenzen; keine Schwächen und Probleme.
  • Note 3 heißt: Erfüllt die Anforderungen, d.h. kleine Schwächen sind erkennbar.
  • Note 4 heißt: Erfüllt die Anforderungen weitgehend, d.h. 50% der Kompetenzen werden beherrscht; Schwächen und Probleme sind erkennbar.
  • Note 5 heißt: Erfüllt die Anforderungen nicht, d.h. Mängel sind offensichtlich.
  • Note 6 heißt: Erfüllt die Anforderungen nicht, d.h. sehr große Lücken sind erkennbar, die auch in nächster Zeit nicht geschlossen werden können.

 

  • Leistungsfeststellungen enthalten verschiedene Anforderungsstufen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrads.
  • Es  werden anteilsmäßig Aufgaben gestellt, deren Antworten nicht explizit im Heft stehen und/oder die nicht detailliert besprochen wurden. Diese Aufgaben sind Transferaufgaben, die ein selbständig problemlösendes Denken erfordern.
  • Bei 50% der Punkte wird eine "4" gegeben.
  • Leistung heißt immer Arbeit innerhalb einer vorgegebenen Zeit.

 

Inklusion

Geschrieben von Birgit Penger
Kategorie:
In bunter Vielfalt miteinander lernen

Durch die Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention im Jahre 2009 hat sich Deutschland als Vertragsstaat zur Sicherstellung der Gleichbehandlung von Menschen mit Behinderung verpflichtet. Inklusion versteht sich als selbstverständliches Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung.

  • Inklusive Bildung ist damit der Auftrag an alle Schulen und Lehrkräfte, Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam zu unterrichten und entsprechend ihrer Begabung individuell zu fördern.
  • Die Erziehungsberechtigten entscheiden im Regelfall, ob ihr Kind die allgemeine Schule oder die Förderschule besucht.
  • Förderschwerpunkte können dabei sein: Hören, Sehen, körperliche und motorische Entwicklung, Sprache sowie emotionale und soziale Entwicklung, Lernen und  geistige Entwicklung.

Die GS Kirchdorf ist keine Grundschule mit dem Schulprofil "Inklusion"; der GS Kirchdorf steht keine zusätzliche Lehrkraft oder Förderlehrkraft zur praktischen Umsetzung von Inklusion zur Verfügung. 

Im Rahmen unserer Möglichkeiten versuchen wir, gemäß dem Wunsch von Eltern die Inklusion einzelner Kinder  - bei Bedarf mit Schulbegleiter - umzusetzen.

Für Fragen steht die Inklusionsberatung in Freising zur Verfügung:

Landshuterstr.31
85356 Freising

Raum 38 

Telefon 08161 600 – 148

Sprechzeiten:
Di    16:00 – 17:30 Uhr
Do    8:00 –  9:30 Uhr
Do  16:00 – 17.30 Uhr
Fr      8:00 –  9:30 Uhr 

Persönliche Beratung nach Terminvereinbarung

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.