Grundschule Kirchdorf a. d. Amper

Rathausplatz 2, 85414 Kirchdorf a. d. Amper
Telefon: (0 81 66) 67 69 2 - 0, E-Mail: gskirchdorf@t-online.de

GS Kirchdorf a. d. Amper

Hier finden Sie amtliche Vorgaben von Seiten des Kultusministeriums.

Lehrplan PLUS

Geschrieben von Birgit Penger
Kategorie:

Seit dem Schuljahr 2014/15 ist in Bayern ein neuer Lehrplan für die Grundschule in Kraft.

LehrplanPLUS Grundschule wurde im Schuljahr 2014/15 für die Jahrgangsstufen 1 und 2 eingeführt. Im Schuljahr 2015/16 folgte die Einführung für die Jahrgangsstufe 3 und 2016/17 die Einführung für die Jahrgangsstufe 4.

Ab dem Schuljahr 2017/18 trat der Lehrplan PLUS an allen weiterführenden Schulen ab der Jahrgangsstufe 5 in Kraft.

Der Lehrplan PLUS Grundschule ist einsehbar unter: www.lehrplanplus.bayern.de  

Er gibt vor, welche Kompetenzen die Schüler/innen erwerben sollen und welche Inhalte in den einzelnen Fächern unterrichtet werden.

 

Schulberatung

Geschrieben von Birgit Penger
Kategorie:

Die Beratung von Schülern und Eltern ist Aufgabe jeder Schule und jeder Lehrkraft; dabei bietet die Staatliche Schulberatung Schulen und Lehrkräften Unterstützung bei ihren vielfältigen Beratungsaufgaben.

Die für die Grundschule Kirchdorf zuständige Schulpsychologin ist Frau Julia Weinzierl. Frau Weinzierl berät auf Wunsch Eltern, Lehrkräfte und Schulleitungen und gibt Entscheidungshilfen bei schwierigen Beratungsfällen.

Die Staatliche Schulberatung berät

  • neutral
  • vertraulich
  • lösungsorientiert und
  • ist für den Ratsuchenden kostenlos und freiwillig.

Sie brauchen Beratung?

Dann wenden Sie sich

  1. an die Lehrkraft Ihres Kindes oder
  2. an die Schulleitung oder
  3. kontaktieren Sie Frau Weinzierl direkt:  Telefon 0152-52706833       Aktuelle  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vera 3 und Oa 2

Geschrieben von Birgit Penger
Kategorie:
Vera 3 2016/17

Jede Grundschule hat Vergleichsarbeiten in der 3.Jahrgangsstufe Vera 3 durchzuführen. Die Schüler/innen werden dabei in standardisierten Tests und festen Zeit- und Korrekturvorgaben vonseiten des Kultusministeriums in

  • Leseverständnis
  • Rechtschreiben/Sprache und
  • Mathematik geprüft.                        

Die Vera 3 Prüfungstermine im Schuljahr 2018/19 finden im Mai 2019 statt.

Jede Grundschule hat Orientierungsarbeiten  in der 2. Jahrgangsstufe Oa 2 durchzuführen. Die Schüler/innen werden dabei in einem standardisierten Test und einer festen Zeit- und Korrekturvorgabe vonseiten des Kultusministeriums in

  • Rechtschreiben/Sprache geprüft.

Dieser Prüfungstermin findet ebenfalls im Mai 2019 statt.

Eltern erhalten nach der Auswertung eine Rückmeldung über die Fähigkeiten Ihres KIndes. Die Einschätzung erfolgt dabei in Stufen; je besser das Ergebnis umso höher die Einschätzungsstufe.

Die Kinder der GS Kirchdorf lagen im Schuljahr 2017/18 gut im bayernweiten Durchschnitt.

 

Stundentafel der Grundschule

Geschrieben von Birgit Penger
Kategorie:

*Quelle: ISB

Sie möchten mehr über die Grundschule in Bayern erfahren? Das ISB = Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung in München informiert Sie unter der Adresse www.isb.bayern.de detailliert und umfassend. 

Leistung & Notenskala

Geschrieben von Birgit Penger
Kategorie:

Ab dem 2. Halbjahr der 2. Jahrgangsstufe erhalten alle Schüler/innen auf Leistungsfeststellungen Noten.

Anbei in Textform die Erläuterung der einzelnen Noten:

  • Note 1 heißt: Erfüllt die Anforderungen in besonderem Maße, d.h. über das Maß hinaus; mehr als besprochen. 
  • Note 2 heißt: Erfüllt die Anforderungen in vollem Maße; d.h. fehlerloses Beherrschen der abgefragten Kompetenzen; keine Schwächen und Probleme.
  • Note 3 heißt: Erfüllt die Anforderungen, d.h. kleine Schwächen sind erkennbar.
  • Note 4 heißt: Erfüllt die Anforderungen weitgehend, d.h. 50% der Kompetenzen werden beherrscht; Schwächen und Probleme sind erkennbar.
  • Note 5 heißt: Erfüllt die Anforderungen nicht, d.h. Mängel sind offensichtlich.
  • Note 6 heißt: Erfüllt die Anforderungen nicht, d.h. sehr große Lücken sind erkennbar, die auch in nächster Zeit nicht geschlossen werden können.

 

  • Leistungsfeststellungen enthalten verschiedene Anforderungsstufen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrads.
  • Es  werden anteilsmäßig Aufgaben gestellt, deren Antworten nicht explizit im Heft stehen und/oder die nicht detailliert besprochen wurden. Diese Aufgaben sind Transferaufgaben, die ein selbständig problemlösendes Denken erfordern.
  • Bei 50% der Punkte wird eine "4" gegeben.
  • Leistung heißt immer Arbeit innerhalb einer vorgegebenen Zeit.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen